Seelengrund

Die Delegation

Bei der Delegation können unerledigte Konflikte, unerfüllte Wünsche, Ziele und Ideale, sowie  Ängste und Schuldgefühle der Eltern oder Erziehungsberechtigten unbewusst auf die Kinder verlagert bzw. delegiert werden. Wenn die Kinder diese Inhalte annehmen erfolgt dadurch eine Introjektion der delegierten Inhalte, die sie dann ebenfalls abwehren, ausleben, in sich tragen oder eventuell auch weiterdelegieren müssen.

Im Gegensatz zum projizierten Wunsch im Sinne der altruistischen Abtretung, zielt die Delegation nicht auf ein stellvertretendes Ausleben von Impulsen in Form einer stellvertretenden Affektabfuhr oder Wunscherfüllung ab, sondern auf das Abgeben des gesamten Konfliktes und den damit verbundenen Affekten.

2017 © Seelengrund-Online | Impressum | AGB | Datenschutz | Buchprojekt | Verschiedenes