Seelengrund

Abgrenzung von psychischen Störungen

"Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren.“  
(Gotthold Ephraim Lessing 1729 - 1781).

Psychische Störungen liegen vor, wenn klinisch bedeutsame Verhaltensmuster und Merkmalmuster vorhanden sind, die die Funktionsweise der kognitiven und emotionalen Prozesse, sowie folglich das Verhalten ernsthaft beeinträchtigen. Sodass die betroffene Person psychisch oder aufgrund körperlicher Symptome (physisch) darunter leidet und in wichtigen Funktionsbereichen oder beim Erreichen wichtiger Ziele behindert wird und eine objektive und subjektive Einschränkung der Lebensqualität vorhanden ist.

Nahezu jeder Mensch hat schon Symptome einer psychischen Störung in einem bestimmten Ausmaß auf psychischer oder physischer Ebene erlebt. Wenn diese vorübergehend als Reaktion auf bestimmte Situationen oder Lebensumstände erfolgen, können sie sich durchaus noch in einem gesunden Bereich befinden. So ist es auch bei sehr belastenden Gegebenheiten oder Schicksalsschlägen nachvollziehbar und verständlich, wenn sich bei gesunden Menschen psychische und psychosomatische Beschwerden einstellen.

2017 © Seelengrund-Online | Impressum | AGB | Datenschutz | Buchprojekt | Verschiedenes